Warum Sicherheit für Remote-Mitarbeiter so wichtig ist

Homeoffices sind durch die Corona-Pandemie zur neuen Normalität geworden. Und Internet-Verbindungen und Remote-Access auf das Unternehmensnetzwerk sind dafür die Grundvoraussetzungen. Homeoffices kommen vielen Mitarbeitern entgegen: Das tägliche Pendeln zum Firmensitz entfällt, Arbeitszeiten lassen sich flexibler gestalten und auch große räumliche Entfernungen sind kein Problem. In manchen Situationen ist die Arbeit im Homeoffice sogar die einzige Option, um ein Unternehmen am Laufen zu halten. Bei Notfällen oder in Krisenzeiten, wenn Mitarbeiter nicht mehr produktiv im Büro arbeiten können, brauchen Unternehmen Lösungen, die einen kontinuierlichen Geschäftsbetrieb gewährleisten und Mitarbeiter bei der Arbeit an alternativen Standorten unterstützen. Die Umstellung auf Homeoffices bringt jedoch unzählige Sicherheitsbedrohungen mit sich – von Malware bis hin zu allen Arten von Phishing-Angriffen. Die Fortinet Security Fabric bietet deshalb drei primäre Konnektivitätsstufen für Remote-Mitarbeiter-Szenarien. Wenn Sie technische Fragen haben oder Unterstützung benötigen, wenden Sie sich einfach an uns unter telework@fortinet.com.

Remote-Mitarbeiter mit unterschiedlichen Anforderungen

 

Remote Work – Standardbenutzer

Standardbenutzer benötigen im Homeoffice oder auf Reisen einen sicheren Zugang zum Unternehmensnetzwerk mit grundlegenden Zugriffsrechten. Jeder im Unternehmen sollte über diese Berechtigungen verfügen.

 

Remote Work – Poweruser

Poweruser sind Mitarbeiter, die von einem festen Remote-Arbeitsplatz aus eine zuverlässige, sichere Verbindung zum Unternehmensnetzwerk benötigen.

 

Remote Work – Superuser

Superuser sind die anspruchsvollsten Remote-Mitarbeiter, die für ihre Arbeit ein Höchstmaß an Sicherheit und Anwendungsleistung benötigen.

  

Remote-Mitarbeiter: Standardbenutzer

Standardbenutzer

Das Standardbenutzer-Profil für die Arbeit im Homeoffice umfasst einen sicheren Zugang zum Unternehmensnetzwerk mit grundlegenden Zugriffsrechten. Jeder im Unternehmen sollte über diese Berechtigungen verfügen. Mitarbeiter können so sicher von einem entfernten Standort – z. B. von zu Hause, in einem Café, am Flughafen oder beim Kundenbesuch – auf das Internet zugreifen und Unternehmensressourcen nutzen. Poweruser und Superuser benötigen diese Funktionalität auch dann, wenn sie nicht im Homeoffice arbeiten. Damit werden verschiedene Anforderungen erfüllt: Auswärts arbeitende Mitarbeiter erhalten eine sichere, private Verbindung über das öffentlich zugängliche Internet. Gleichzeitig kann das Unternehmen die Benutzeridentität prüfen, wenn auf das Netzwerk, geschützte Anwendungen und sensible Daten zugegriffen wird.

  

Private Verbindungen

Schützen Sie Verbindungen von Remote-Standorten, damit die Kommunikation auch über offene Netzwerke privat bleibt. Der FortiClient Fabric Agent stellt den VPN-Tunnel zwischen Homeoffice und Firmensitz bereit.

  

Bei Bedarf: Praktische VPN-Konfiguration

Fortinet ist für Sie da, wenn Sie in kürzester Zeit viele Homeoffices einrichten und unterstützen müssen. In diesem Video wird genau erklärt, welche VPN-Funktionen unsere FortiGates bieten.

Identitätsprüfung

Mit zusätzlichen Authentifizierungsmethoden lässt sich überprüfen, ob Anmeldedaten wirklich von autorisierten Benutzern verwendet werden. FortiToken bietet eine Zwei-Faktor-Authentifizierung.

  

Self-Service-Ressourcen: FortiGate VPN

Unsere Support-Seite bietet FortiGate-Kunden wichtige Ressourcen wie Quick-Start-Anleitungen und Videos, die die Verwendung der nativen FortiGate-VPN-Funktionen erklären.

  

Remote-Mitarbeiter:  Poweruser

Poweruser

Das Poweruser-Profil ist für Mitarbeiter gedacht, die längere Zeit im Unternehmensnetzwerk verbringen. Es bietet eine noch einfachere, sicherere Konnektivität von einem zuvor festgelegten Remote-Arbeitsplatz. Poweruser profitieren von einer sicheren Always-on-Verbindung zur Firewall im Unternehmenssitz. Sie erhalten eine sichere Lösung, die einfach zu verwalten und zu verwenden ist.  Für den Zugriff auf geschützte Anwendungen und sensible Daten wird zudem eine Identitätsprüfung empfohlen.

  

Sichere WLAN-Verbindungen

Der FortiAP ermöglicht flexible, sichere WLAN-Verbindungen und kann mit einer FortiGate Next Generation Firewall (NGFW) per Fernzugriff verwaltet werden. Die Sicherheitsrichtlinien der Firewall lassen sich auf WLAN-Übertragungen anwenden, während ein verschlüsselter Tunnel vom Access Point den Datenverkehr über das Internet schützt.

Identitätsprüfung

Mit zusätzlichen Authentifizierungsmethoden lässt sich überprüfen, ob Anmeldedaten wirklich von autorisierten Benutzern verwendet werden. FortiToken bietet eine Zwei-Faktor-Authentifizierung.  

 

  

Remote-Mitarbeiter:  Superuser

Superuser

Superuser sind die Benutzer mit den umfassendsten Berechtigungen beim Netzwerk-Zugang oder Zugriff auf wichtige Geschäftsinformationen. Die sichere Ausführung ihrer Arbeit besitzt für das Unternehmen hohe Priorität. Ein Remote-Arbeitsplatz für Superuser ist praktisch eine kleine Außenstelle des Unternehmens. Wie bei allen Mitarbeitern wird zusätzlich eine Identitätsprüfung für den Zugriff auf geschützte Anwendungen und sensible Daten empfohlen. Für das Arbeiten außerhalb des Remote-Standorts sollte ein VPN-Client verwendet werden.

  

Ultimative Security

Durch die Bereitstellung einer FortiGate NGFW erhält ein Superuser die höchste Sicherheitsstufe, die für Remote-Standorte verfügbar ist. Mit sichereren Tunneln für den Datenverkehr, Application Control und einer Überprüfung des Netzwerk-Verkehrs bietet eine Low-End-FortiGate-NGFW mehrere Schutzstufen, die durch Sicherheitsprozesse mit künstlicher Intelligenz (KI) unterstützt werden.

Identitätsprüfung

Mit zusätzlichen Authentifizierungsmethoden lässt sich überprüfen, ob Anmeldedaten wirklich von autorisierten Benutzern verwendet werden. FortiToken bietet eine Zwei-Faktor-Authentifizierung.  

 

      

Weiterführende Informationen – Lösungen für Homeoffices und Remote-Mitarbeiter

  

 Ermitteln der Sicherheitsanforderungen für die umfassende Umstellung auf Homeoffices

Ermitteln der Sicherheitsanforderungen für die umfassende Umstellung auf Homeoffices

Jetzt lesen
Secure Remote Access for Your Government Workforce at Scale

Secure Remote Access for Your Government Workforce at Scale

Jetzt lesen
Solving Secure Telework Requirements for Super Users

Solving Secure Telework Requirements for Super Users

Jetzt lesen

  

Technologien für Remote Work

Die umfassende Umstellung auf Homeoffices und die Unterstützung verschiedener Arten von Remote-Mitarbeitern erfordert Security- und Management-Tools, die sich einfach skalieren lassen. Mit folgenden Technologien können Sie einen kontinuierlichen Geschäftsbetrieb sicherstellen:

next-generation firewall

FortiGate

„Head-End“ für alle VPN-Tunnel von externen Arbeitsplätzen

web product icon forticlient

FortiClient EMS

Endpunkt-Management-System für den FortiClient Fabric Agent

web product icon fortiauthenticator

FortiAuthenticator

Zur Authentifizierung von FortiTokens, die von allen Remote-Mitarbeitern verwendet werden

  

web product icon fortimanager

FortiManager

Zentralisierte Verwaltung und Workflow-Automatisierung für Remote-Mitarbeiter

web product icon fortianalyzer

FortiAnalyzer

Berichte und Analysen zum Netzwerk

web product icon forticasb saas

FortiCASB

Zugangskontrolle für cloudbasierte Anwendungen

Mitarbeiter-Schulungen: Cyber-Sicherheit in der Praxis

Fortbildungen für Sicherheitsexperten, technische Trainings für IT-Fachkräfte und Schulungen für Homeoffice-Mitarbeiter zur Stärkung des Sicherheitsbewusstseins.

Mehr erfahren