Skip to content Skip to navigation Skip to footer

(IoT) Internet of Things: Sicherheit für Endgeräte und Nutzer

Kontakt 

Security im IoT bedeutet, Internetgeräte und die Netzwerke, mit denen sie verbunden sind, gegen Bedrohungen und Verstöße abzusichern, indem man sie schützt, Risiken identifiziert und überwacht und gleichzeitig dabei hilft, Schwachstellen in einer Reihe von Geräten zu beheben, die ein Sicherheitsrisiko für Ihr Unternehmen darstellen können.

Was sind die größten Herausforderungen bei der Internet of Things Security?

Neben der Frage „Was ist IoT Security?“ ist es wichtig, die größten Herausforderungen für IoT Security zu kennen.  IoT-Geräte wurden nicht mit Blick auf die Sicherheit entwickelt, was zu potenziellen Schwachstellen in einem System mit mehreren Geräten führt. In den meisten Fällen gibt es keine Möglichkeit, eine Sicherheitssoftware auf dem Gerät selbst zu installieren. Außerdem werden sie manchmal mit Malware ausgeliefert, die dann das Netzwerk infiziert, mit dem sie verbunden sind.

Einige Netzwerksicherheitssysteme sind nicht in der Lage, angeschlossene IoT-Geräte und -Anwendungen zu erkennen und/oder zu überprüfen, welche Geräte über das Netzwerk kommunizieren.

FortiNAC-Demo anfordern

Wie können die heutigen Anforderungen an die IoT-Informationssicherheit bewältigt werden?

IoT Security

 

IoT- und Sicherheitsanforderungen können nur mit einer integrierten Lösung bewältigt werden, die Sichtbarkeit, Segmentierung und Schutz in der gesamten Netzwerkinfrastruktur bietet, z. B. mit einem ganzheitlichen Security Fabric-Ansatz.

Ihre Lösung muss die folgenden Schlüsselfunktionen aufweisen:

  • Lernen: Mit vollständiger Netzwerktransparenz können Sicherheitslösungen IoT-Geräte authentifizieren und klassifizieren, um ein Risikoprofil zu erstellen und sie IoT-Gerätegruppen zuzuordnen.
  • Segment: Sobald das Unternehmen seine IoT-Angriffsfläche kennt, können IoT-Geräte auf der Grundlage ihrer Risikoprofile in Richtliniengruppen eingeteilt werden.
  • Schutz: Richtlinienbasierte IoT-Gruppen und die interne Netzwerksegmentierung erlauben die Überwachung, Überprüfung und Durchsetzung von Richtlinien basierend auf Aktivitäten, die an verschiedenen Punkten innerhalb der Infrastruktur stattfinden.

Was ist IoT-Sicherheit von Fortinet?

Die Anzahl der IoT-Geräte, die in Netzwerken bereitgestellt werden, wächst rasant – bis zu 1 Million verbundene Geräte pro Tag.  Zwar eröffnen IoT-Lösungen neue und interessante Möglichkeiten zur Verbesserung von Effizienz, Flexibilität und Produktivität, doch bergen sie auch ein neues Risiko für das Netzwerk.   Denn bei der Entwicklung vieler IoT-Geräte wurde die Sicherheit nicht berücksichtigt. Deshalb sind IoT-Geräte ein neuer Bedrohungsvektor und werden von Hackern gern für Attacken ausgenutzt.  Wir haben bereits mehrere Angriffe erlebt, die sich diese dezentralen, scheinbar „harmlosen“ Geräte zunutze gemacht haben. 

Für einen wirkungsvollen Schutz der IoT-Infrastruktur brauchen Netzwerk-Betreiber die richtigen Tools und Funktionen für folgende Aufgaben:

  • Anzeige und Profilerstellung jedes Geräts im Netzwerk, um alle bereitgestellten IoT-Geräte zu kennen
  • Kontrolle über den Zugang und die Verbindungen zum Netzwerk sowie Kenntnis darüber, wo Geräte auf das Netzwerk zugreifen können
  • Überwachung der Geräte im Netzwerk, um eine Kompromittierung auszuschließen und bei infizierten Geräten sofort Maßnahmen ergreifen zu können

Fortinet stellt diese Funktionen über sein Network Access Control (NAC)-Produkt namens FortiNAC bereit.  FortiNAC ist vollständig in die Security Fabric integriert. Sie erhalten damit Transparenz, Kontrolle und eine automatisierte Abwehr, um Netzwerke mit IoT-Geräten zu schützen.