Skip to content Skip to navigation Skip to footer

Durch die schnelle Zunahme digitaler Transformations-Technologien (DX) werden Netzwerke und auch die Netzwerk-Security wesentlich komplexer und anfälliger. Während böswillige Cyberangriffe nach wie vor ein ernstes Problem darstellen, zeigt eine aktuelle Ponemon-Studie, dass über die Hälfte aller Verstöße im Vorjahr auf eine harmlose Ursache zurückgingen und hätten verhindert werden können. Eine Security-Strategie mit Priorität auf einen automatisierten Netzwerkbetrieb kann solche Probleme lösen. Als Teil der Fortinet Security Fabric unterstützt der FortiManager ein zentralisiertes Management, Best-Practices-Compliance und die Workflow-Automatisierung, um einen besseren Schutz vor Sicherheitsverletzungen zu bieten. 

Automatisiertes, zentralisiertes Management

Ponemon veröffentlichte kürzlich die Ergebnisse einer Befragung von über 2.200 Experten. Demnach gehen über die Hälfte (52 %) der Datenschutzverletzungen auf vermenschliche Fehler oder System-Glitches zurück. Dieses Video zeigt drei Anwendungsfälle, wie Sie mit dem FortiManager die Hauptursachen für Datenschutzverletzungen angehen können.

Jetzt ansehen