Skip to content Skip to navigation Skip to footer

FortiAI: Virtual Security AnalystTM

KI-gestützte Bedrohungsuntersuchung in Bruchteilen einer Sekunde

Entdecken Sie FortiAI, die selbstlernende KI für SecOps
FortiAI: Virtual Security Analyst<sup>TM</sup> banner background banner dots

Überblick

Cyber-Angriffe, Ransomware, Trojaner, Cryptomining, Würmer und andere Schadsoftware wird es auch in Zukunft geben. Das Problem ist nur, dass sie immer ausgefeilter und gefährlicher werden. Auch Cyber-Kriminelle sind „innovationsfreudig“ und nutzen neue Technologien wie künstliche Intelligenz (KI) und Automatisierung – ob beim AI-Fuzzing, bei selbstlernenden, schwarmbasierten Angriffen oder für erweiterte MaaS-Funktionen (Malware-as-a-Service). Gleichzeitig erschweren herkömmliche Sicherheitslösungen und Untersuchungsverfahren ohnehin schon überlasteten Security-Teams die Arbeit: An ein effektives Vorgehen gegen das zunehmende Volumen komplexer, polymorpher, bekannter und unbekannter Bedrohungen ist nicht zu denken.

Erst künstliche Intelligenz ermöglicht Cyber-Security-Lösungen, die neuen Bedrohungen immer einen Schritt voraus sind. Wie zum Beispiel Fortinet FortiAI, die fortschrittlichste KI-Security-Lösung der Branche, die auf Deep Neural Networks (DNN) basiert. FortiAI wurde speziell entwickelt, um die mühsame manuelle Alert-Sichtung und Untersuchung von Bedrohungen zu erleichtern. Security-Teams können damit Bedrohungen und Malware-Ausbrüche in Bruchteilen von Sekunden identifizieren und klassifizieren.

FortiAI wird als On-Premise-Hardware-Appliance zur Implementierung in Rechenzentren und größeren Standorten angeboten.
 

Gehäusegröße
2 RU
Leistung
100,000 files/hour with sub-second verdict
Ports
2 x 10GE (RJ45), 1 xGE (RJ45)

FortiAI: Virtual Security Analyst™ – Produktdetails

FortiGuard Labs – Fortinets führendes Threat-Intelligence- und Research-Team – besteht aus Bedrohungsforschern, Analysten und technischen Experten, die sich der Entdeckung unbekannter Bedrohungen verschrieben haben. Dieses Team stellt neueste Bedrohungsinformationen über Community Blogs und Threat Playbooks für Unternehmen bereit, bietet einen Bedrohungsschutz mit Intelligence Services und entwickelt Technologien zur Abwehr neuer Cyber-Gefahren. Zu den wichtigsten Technologien, die FortiGuard Labs 2012 entwickelt hat, gehört ein KI-System zum Erkennen und Aktualisieren des Bedrohungsschutzes vor Millionen von Malware-Arten, die täglich entdeckt werden.

In FortiAI ist die gesamte KI-Forschung von FortiGuard Labs eingeflossen. Erstmals gibt es damit ein Security-Produkt, bei dem ein intelligentes, ausgereiftes Deep-Learning-Modell bereits eingebettet ist. Dieser zum Patent angemeldete DNN-Ansatz bedeutet, dass sich FortiAI eigenständig über neue Bedrohungen informiert. Unternehmen können so ihren Bedrohungsschutz für neue Angriffe anpassen – ohne zeitliche Verzögerung. Zudem wurde FortiAI mit über 6 Millionen Malware-Merkmalen vortrainiert, um Bedrohungen zu erkennen und in Kategorien einzuteilen. Da die gesamte Bedrohungsbewegung analysiert wird, lässt sich mit FortiAI auch der Ursprung („Patient Null“) und die Verbreitung eines Angriffs im Unternehmensnetzwerk exakt bestimmen. Durch die lokale Bereitstellung von FortiAI können SecOps-Teams Probleme bei Security-Ressourcen in den Griff bekommen und neue Bedrohungsformen schneller abwehren.

Funktionen und Vorteile

checkmark icon

Mit weniger mehr erreichen

Entlastet Security-Analysten bei der Untersuchung von Bedrohungen
high performance icon

Schnellere Bedrohungsreaktion

Korrekte Ergebnisse bei Erkennung und Untersuchung von Bedrohungen in Bruchteilen von Sekunden
analytics icon

Stärkeres Sicherheitsprofil

Passt sich an neue Angriffe an und dämmt Malware-Ausbrüche ein
top rate icon

Bewährte KI

Seit 2012 eingesetztes, ausgereifte Deep-Learning-Modell – vortrainiert mit 6 Millionen Malware-Merkmalen

FortiAI: Virtual Security Analyst™ – Neueste Meldungen