Skip to content Skip to navigation Skip to footer

Pressemitteilungen

Neues Fortinet-Angebot lässt Security-Teams durch die Augen der Angreifer blicken

FortiRecon kombiniert maschinelles Lernen, Automatisierung und menschliche Intelligenz, um die externe Angriffsfläche eines Unternehmens kontinuierlich zu überwachen, das Risiko zu bestimmen und maßgeschneiderte Informationen zu liefern, um früher und schneller auf Bedrohungen zu reagieren.

SAN FRANCISCO, Kalifornien – RSAC 2022 - 06.06.2022


Fortinet®, ein weltweit führender Anbieter von umfassenden, integrierten und automatisierten Cybersicherheitslösungen, stellt heute FortiRecon vor, ein vollständiges Digital Risk Protection Service (DRPS)-Angebot, das eine leistungsstarke Kombination aus maschinellem Lernen, Automatisierungsfunktionen und den Insights der Cybersecurity-Experten der FortiGuard Labs bietet, um das Risikoprofil eines Unternehmens zu verwalten und sinnvolle Maßnahmen zum Schutz des Markenimages, der Unternehmensressourcen und der Daten zu empfehlen.

FortiRecon ist ein einzigartiges Drei-in-Einem-Angebot mit Outside-in-Abdeckung über External Attack Surface Management (EASM), Brand Protection (BP) und Adversary-Centric Intelligence (ACI). Dadurch wird die Möglichkeit eröffnet, Angriffe in der Aufklärungsphase – also der ersten Phase eines Cyberangriffs – abzuwehren und so das Risiko, den Zeitaufwand und die Kosten für die spätere Bedrohungsabwehr deutlich zu reduzieren.

Eine Scheibe von Widersachern abschneiden – um Risiko einzudämmen

Mit der Einführung von FortiRecon gibt Fortinet Unternehmen ein leistungsstarkes Tool an die Hand, mit dem sie nachvollziehen können, wie Angreifer ein Unternehmen von außen sehen. Cybersecurity-Teams, die Führungsebene sowie das Risiko- und Compliance-Management können darüber informiert werden, wie sie Risiken priorisieren und die allgemeine Sicherheitslage des Unternehmens verbessern können. FortiRecon bietet Unternehmen eine konsistente und umfassende Abdeckung in drei Bereichen:

  • External Attack Surface Monitoring: Ermöglicht es Unternehmen, ihr Risikoprofil zu verstehen und Risiken frühzeitig zu minimieren. Bietet einen Überblick über ein Unternehmen und seine Niederlassungen, um bekannte und unbekannte Unternehmensressourcen und damit verbundene Schwachstellen zu identifizieren und die Behebung kritischer Probleme zu priorisieren. EASM identifiziert Server, Anmeldedaten, Fehlkonfigurationen bei Public-Cloud-Services und sogar Software-Code-Schwachstellen von Drittanbietern, die von böswilligen Akteuren ausgenutzt werden könnten.
  • Brand Protection: Ermöglicht es Unternehmen, ihre Marke zu schützen und Risiken für ihre Kunden zu erkennen. Proprietäre Algorithmen erkennen webbasiertes Typo-Squatting, Defacements und Phishing-Versuche sowie betrügerische mobile Apps, Zugangsdatenlecks und gefälschte Marken-Accounts in den sozialen Medien – alles gängige Techniken von Cyberbedrohungsakteuren. Die frühzeitige Erkennung bösartiger Aktivitäten ermöglicht es den Teams, schnell Maßnahmen zu ergreifen – zum Beispiel Webseiten oder Anwendungen abzuschalten – um Schaden zu verhindern.
  • Adversary-Centric Intelligence: Erhöht das Sicherheitsbewusstsein des SOC-Teams (Security Operations Center) eines Unternehmens mit branchen- und regionsspezifischer Abdeckung, um Angreifer besser zu verstehen und Vermögenswerte zu schützen. Die Cybersecurity-Experten der FortiGuard Labs bewerten, welche Bedrohung Cyberkriminelle für ein einzelnes Unternehmen darstellen, indem sie aktiv öffentliche und private Foren, Open-Source, das Dark Web und andere cyberkriminelle Domänen überwachen. Auf Basis der von Menschen gesammelten Daten bewerten und erstellen die Experten der FortiGuard Labs individuelle Bedrohungsdaten und sprechen auf das Unternehmen, die Branche und die Region zugeschnittene Empfehlungen aus.

Partner können FortiRecon ergänzend zur Fortinet Security Fabric verkaufen oder als eigenständige, herstellerunabhängige Lösung. Sie liefert leicht verständliche Berichte und ermöglicht es den Kunden, die Risiken für ihr Unternehmen, ihre Daten und ihre Reputation schnell zu verstehen. FortiRecon erweitert zudem die Liste der Risikokategorien, für die Partner ihren Kunden Einblicke bieten können und erhöht die Chance, Neukunden zu gewinnen, die bislang nur in herkömmliche Sicherheitslösungen investiert haben.

Fortinet baut Portfolio aus: Early-Detection-and-Response-Lösungen und marktführende Security-Services

FortiRecon rundet Fortinets Portfolio aus Early-Detection- und Advanced-Response-Produkten ab. Dazu gehören FortiNDR, FortiXDR, FortiDeceptor, In-Line-Sandboxing sowie die Automatisierungslösungen FortiAnalyzer, FortiSIEM und FortiSOAR.

Fortinet legt höchste Priorität auf den Erfolg von SOC-Teams und den Schutz von Organisationen und bietet daher ein umfangreiches Portfolio an Outsourcing-Services an. Das reicht von Cybersecurity-Assessments und -Readiness, über Playbook-Entwicklung und Tabletop-Training sowie Incident Response bis zu MDR und SOC-as-a-Service.

Dieses kombinierte Angebot bietet Vereinfachung und Automatisierung – im Zusammenspiel mit vielen Verbesserungen der Fortinet Security Fabric sowie dem erweiterten Ökosystem. Das SOC eines Unternehmens wird mit den Cybersecurity-Tools und Experten der FortiGuard Labs gestärkt, sodass die SOC-Teams wieder mehr Fokus, Kontrolle und Geschwindigkeit erhalten.

John Maddison, EVP of Products und CMO bei Fortinet

„Je früher im Angriffszyklus ein böswilliger Akteur identifiziert und gestoppt wird, desto weniger Kosten und Schaden verursachen seine Handlungen. Mit einer leistungsstarken Kombination aus menschlicher und künstlicher Intelligenz bietet FortiRecon Unternehmen einen Überblick darüber, was Angreifer sehen, tun und planen. Das herstellerunabhängige SaaS-Bereitstellungsmodell von FortiRecon mit einer intuitiven Benutzeroberfläche und leicht verständlichen Berichten ermöglicht es Führungskräften im gesamten Unternehmen, die Risiken für ihr Unternehmen, ihre Daten und ihr Markenimageschnell zu verstehen. Währenddessen erweitern unsere Cybersecurity-Experten der FortiGuard Labs das Angebot um Takedown-Services, Beratung bei der Priorisierung von Gegenmaßnahmen und gezielter Bedrohungsforschung und -aufklärung.“

Weitere Informationen

About Fortinet

Fortinet schafft durch seine Mission, Menschen, Geräte und Daten jederzeit zu schützen, eine digitale Welt, der wir immer vertrauen können. Aus diesem Grund entscheiden sich viele der weltweit größten Unternehmen, Service Provider und Behörden für Fortinet, um ihre digitale Transformation sicher voranzutreiben. Die Fortinet Security Fabric-Plattform bietet umfangreichen, integrierten und automatisierten Schutz über die gesamte digitale Angriffsfläche hinweg und sichert kritische Geräte, Daten, Anwendungen und Verbindungen vom Rechenzentrum über die Cloud bis hin zum Homeoffice. Als die Nummer 1, was die am häufigsten ausgelieferten Security Appliances angeht, vertrauen mehr als 565.000 Kunden Fortinet den Schutz ihrer Marke an. Fortinets Network Security Expert (NSE) Training Institute, eine Initiative der Fortinet Training Advancement Agenda (TAA), verfügt über eines der größten und umfangreichsten Cybersecurity-Schulungsprogramme der Branche. Cybersecurity-Kurse und neue Karrieremöglichkeiten werden somit jedem zugänglich gemacht. Weitere Informationen dazu auf www.fortinet.com/de, auf dem Fortinet Blog oder bei den FortiGuard Labs. 

Pressekontakt  
Elisabeth Strobel, BCW  
Fortinet@bcw-global.com  
+49 89 7104078454 

Copyright © 2022 Fortinet, Inc. All rights reserved. The symbols ® and ™ denote respectively federally registered trademarks and common law trademarks of Fortinet, Inc., its subsidiaries and affiliates. Fortinet's trademarks include, but are not limited to, the following: Fortinet, FortiGate, FortiGuard, FortiCare, FortiManager, FortiAnalyzer, FortiOS, FortiADC, FortiAP, FortiAppMonitor, FortiASIC, FortiAuthenticator, FortiBridge, FortiCache, FortiCamera, FortiCASB, FortiClient, FortiCloud, FortiConnect, FortiController, FortiConverter, FortiDB, FortiDDoS, FortiExplorer, FortiExtender, FortiFone, FortiCarrier, FortiHypervisor, FortiIsolator, FortiMail, FortiMonitor, FortiNAC, FortiPlanner, FortiPortal, FortiPresence , FortiProxy, FortiRecorder, FortiSandbox, FortiSIEM, FortiSwitch, FortiTester, FortiToken, FortiVoice, FortiWAN, FortiWeb, FortiWiFi, FortiWLC, FortiWLCOS and FortiWLM.

Other trademarks belong to their respective owners. Fortinet has not independently verified statements or certifications herein attributed to third parties and Fortinet does not independently endorse such statements. Notwithstanding anything to the contrary herein, nothing herein constitutes a warranty, guarantee, contract, binding specification or other binding commitment by Fortinet or any indication of intent related to a binding commitment, and performance and other specification information herein may be unique to certain environments. This news release may contain forward-looking statements that involve uncertainties and assumptions, such as statements regarding technology releases among others. Changes of circumstances, product release delays, or other risks as stated in our filings with the Securities and Exchange Commission, located at www.sec.gov, may cause results to differ materially from those expressed or implied in this press release. If the uncertainties materialize or the assumptions prove incorrect, results may differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements and assumptions. All statements other than statements of historical fact are statements that could be deemed forward-looking statements. Fortinet assumes no obligation to update any forward-looking statements, and expressly disclaims any obligation to update these forward-looking statements.