Fortinet stellt alle Online-Trainingskurse zur Cyber-Sicherheit kostenlos zur Verfügung

Online-Trainings zum Selbststudium jetzt kostenfrei für jeden verfügbar, um technische Sicherheitskenntnisse und ein breites Cyber-Bewusstsein zu erweitern

München, Germany - 04.05.2020


Fortinet, weltweit führender Anbieter von umfassenden, integrierten und automatisierten Cyber-Security-Lösungen, stellt sein gesamtes Online-Angebot an Fortgeschrittenen-Trainings für Netzwerk-Sicherheitsexperten zum Selbststudium kostenlos zur Verfügung.

  • Fortinet stellt 24 kostenlose Security-Kurse für Fortgeschrittene zur Verfügung, die Themen wie Secure SD-WAN, Public Cloud Security und Secure Access behandeln. Die Mehrzahl der Kurse stammt aus dem offiziellen Lehrplan des Network Security Expert (NSE) Institute, und stand bisher für Fortinet-Partner kostenlos zur Verfügung, steht nun aber allen Interessierten offen.
  • Die Kurse werden bis Ende 2020 kostenlos sein. Fortinet möchte einen Beitrag leisten, den sich rasch entwickelnden Bedürfnissen von Unternehmen gerecht zu werden, die hochgradig verteilte und entfernte Belegschaften sichern müssen. Die Kurse bieten Studierenden und allen, die eine Karriere in der Cyber-Sicherheit anstreben, die Möglichkeit, neue Fähigkeiten zu erlernen oder sich weiterzubilden.
  • Das NSE-Institut von Fortinet bietet nun mehrere Levels kostenloser Schulungen an, entweder zur breit gefächerte Cyber-Sensibilisierung oder zur technischen Fortbildung.

Erhöhtes Risiko bei verteilten Belegschaften

Weltweit mussten Unternehmen ihr Netzwerk schnell anpassen, um den Wechsel ihrer Mitarbeiter von traditionellen Arbeitsumgebungen zur Telearbeit im Homeoffice zu unterstützen. Um die Geschäftskontinuität aufrechtzuerhalten, müssen IT-Teams sicherstellen, dass jeder in ihrem Unternehmen sicher eingerichtet ist, um aus der Ferne auf kritische Ressourcen und Anwendungen im Unternehmensnetzwerk zugreifen zu können. Gleichzeitig machen sich Cyber-Kriminelle die beispiellose Zunahme des Fernzugriffs auf sensible Informationen und Daten zunutze, indem sie nach Sicherheitslücken suchen und Angriffsstrategien gezielt auf Telearbeitsumgebungen verlagern.

Laut einer aktuellen Studie von ISC2 fehlte fast zwei Dritteln der Unternehmen das qualifizierte Personal, um einen effektiven Sicherheitsbetrieb aufrechtzuerhalten. Angesichts der sich rasch ausweitenden Angriffsfläche, die eine verteilte Belegschaft in der derzeitigen Größenordnung mit sich bringt, benötigen IT-Teams mehr denn je breites Security-Know-how, um ihr Unternehmen zu schützen.

Kostenlose Schulungen zur zeitnahen Entwicklung von Sicherheitskompetenzen

Fortinet nutzt den Lehrplan des Schulungs- und Zertifizierungsprogramms seines NSE-Instituts und bietet 24 kostenlose Security-Kurse für Fortgeschrittene an, um IT-Fachleuten dabei zu helfen, ihr Wissen über Cybersecurity zu erweitern und neue Risiken zu meistern.

Durch das Heranführen an Fortinet-Technologien, wie FortiGate-Firewalls, FortiNAC und FortiManager, erwerben die Schulungsteilnehmer umfassende Fähigkeiten, um jedes Netzwerk gegen Bedrohungen zu verteidigen. Aufgezeichnete Labordemos für diese Kurse werden zur On-Demand-Anzeige verfügbar sein und durch regelmäßig stattfindende Live-Sitzungen mit zertifizierten Fortinet-Trainern ergänzt. Während dieser Live-Sitzungen stehen die Ausbilder für Demo-Labore zur Verfügung und führen Frage & Antwort-Runden durch. Alle, die an einem Einstieg in die kostenlosen Trainingskurse von Fortinet interessiert sind, können diese hier besuchen.

Für alle, die an Trainingsmöglichkeiten jenseits des Selbststudiums interessiert sind, verfügt Fortinet über ein weltweites Netzwerk von autorisierten Trainingszentren (ATCs), die Fortinet-Schulungen in verschiedenen Formaten anbieten.

NSE-Institut bekämpft Fachkräftemangel in der Cyber-Sicherheit

Das neue Angebot an zusätzlichen kostenlosen Cybersecurity-Kursen baut auf Fortinets bestehenden Bemühungen auf, die Lücke bei den Cyber-Kompetenzen durch Schulung und Ausbildung zu schließen. Fortinet hat das NSE-Institut, das aus dem NSE-Schulungs- und Zertifizierungsprogramm, der Fortinet Network Security Academy und dem Fortinet-Veteranenprogramm besteht 2015 gegründet und seitdem über 300.000 NSE-Zertifikate ausgestellt. Darüber hinaus wurde Fortinet bei den CyberSecurity Breakthrough Awards 2019 zum "Professional Certification Program of the Year" ernannt.

Im Rahmen des kostenlosen Schulungskatalogs des Programms bietet Fortinet mit den Stufen NSE 1 und NSE 2 für jeden Grundlagenkurse im Bereich Cyber-Sensibilisierung an. Darüber hinaus wurde kürzlich die FortiGate Essentials-Schulung als zusätzlicher Kurs für alle hinzugefügt, die daran interessiert sind, den Umgang mit Firewall-Richtlinien, Benutzerauthentifizierung, Routing und SSL-VPN zu erlernen.

„Die gegenwärtige Lage, in der viele auf Homeoffice und Telearbeit umstellen, hat zahlreiche Unternehmen gezwungen, sich mit schnellen Veränderungen und neuen Risiken auseinander zu setzen. IT-Teams stehen unter dem Druck, ihre Unternehmen in sehr dynamischen Umgebungen, die ein breites Spektrum an Sicherheitskompetenzen erfordern, effektiv abzusichern. Sowohl als Technologieunternehmen als auch als Ausbildungsorganisation stellen wir unseren gesamten Online-Katalog an Fortbildungskursen zum Selbststudium kostenlos zur Verfügung, sodass jeder IT-Mitarbeiter sein Wissen und seine Fähigkeiten bei Bedarf zeitnah erweitern kann, um sein Unternehmen wirksam zu schützen“, sagt Christian Vogt, VP DACH bei Fortinet.

Absicherung der wachsenden Angriffsfläche über kostenlose Trainings hinaus

Fortinet engagiert sich für Kunden und Partner nicht nur durch kostenlose Schulungen, sondern auch durch bestehende Funktionen, die in Fortinet FortiGate-Firewalls eingebettet sind. So verfügen bestehende Fortinet-Kunden bereits über in ihre FortiGate-Firewalls eingebettete Lösungen für Remote-Mitarbeiter, die ohne zusätzliche Kosten genutzt werden können. FortiGates werden von kundenspezifischen Sicherheitsprozessoren (SPUs) betrieben und sind in der Lage, auf eine deutlich höhere Kapazität zu skalieren. Die Secure SD-WAN-Lösung von Fortinet ist in jeder FortiGate-Appliance enthalten und bietet Kunden zuverlässige und kostengünstige Konnektivität für die Mitarbeiter ihrer Zweigstellen. Dadurch wird die Anwendungsleistung verbessert. Die kostenlose FortiClient-Software von Fortinet kann sowohl auf geschäftlichen als auch auf privaten Geräten schnell installiert werden, um verschlüsselte VPN-Verbindungen zum Unternehmensnetzwerk herzustellen.

Weiterführende Informationen

Über Fortinet

Fortinet (NASDAQ: FTNT) schützt die wertvollsten Ressourcen einiger der größten Unternehmen, Service Provider und Behörden weltweit. Wir bieten unseren Kunden vollständige Transparenz und Kontrolle über die sich ausweitende Angriffsfläche sowie die Möglichkeit, heute und in Zukunft immer höhere Leistungsanforderungen zu erfüllen. Nur die Fortinet Security Fabric-Plattform kann die kritischsten Sicherheitsherausforderungen bewältigen und Daten in der gesamten digitalen Infrastruktur schützen, ob in Netzwerk-, Anwendungs-, Multi-Cloud- oder Edge-Umgebungen. Fortinet ist Nummer 1 was die am häufigsten ausgelieferten Security Appliances angeht. Mehr als 440.000 Kunden vertrauen Fortinet den Schutz ihrer Marke an. Das Fortinet Network Security Institute ist sowohl ein Technologieunternehmen als auch ein Trainingsunternehmen und verfügt über eines der größten und umfangreichsten Cyber-Security-Schulungsprogramme der Branche. Weitere Informationen dazu auf www.fortinet.de, im Fortinet Blog oder bei FortiGuard Labs.

Copyright © 2020 Fortinet, Inc. All rights reserved. The symbols ® and ™ denote respectively federally registered trademarks and common law trademarks of Fortinet, Inc., its subsidiaries and affiliates. Fortinet's trademarks include, but are not limited to, the following: Fortinet, FortiGate, FortiGuard, FortiCare, FortiManager, FortiAnalyzer, FortiOS, FortiADC, FortiAP, FortiAppMonitor, FortiASIC, FortiAuthenticator, FortiBridge, FortiCache, FortiCamera, FortiCASB, FortiClient, FortiCloud, FortiConnect, FortiController, FortiConverter, FortiDB, FortiDDoS, FortiExplorer, FortiExtender, FortiFone, FortiCarrier, FortiHypervisor, FortiIsolator, FortiMail, FortiMonitor, FortiNAC, FortiPlanner, FortiPortal, FortiPresence , FortiProxy, FortiRecorder, FortiSandbox, FortiSIEM, FortiSwitch, FortiTester, FortiToken, FortiVoice, FortiWAN, FortiWeb, FortiWiFi, FortiWLC, FortiWLCOS and FortiWLM.

Other trademarks belong to their respective owners. Fortinet has not independently verified statements or certifications herein attributed to third parties and Fortinet does not independently endorse such statements. Notwithstanding anything to the contrary herein, nothing herein constitutes a warranty, guarantee, contract, binding specification or other binding commitment by Fortinet or any indication of intent related to a binding commitment, and performance and other specification information herein may be unique to certain environments. This news release may contain forward-looking statements that involve uncertainties and assumptions, such as statements regarding technology releases among others. Changes of circumstances, product release delays, or other risks as stated in our filings with the Securities and Exchange Commission, located at www.sec.gov, may cause results to differ materially from those expressed or implied in this press release. If the uncertainties materialize or the assumptions prove incorrect, results may differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements and assumptions. All statements other than statements of historical fact are statements that could be deemed forward-looking statements. Fortinet assumes no obligation to update any forward-looking statements, and expressly disclaims any obligation to update these forward-looking statements.