Fortinet erweitert sein Security-Fabric-Angebot für Microsoft Azure mit Sandbox- und CASB-Lösungen

Kunden steht damit eine vollständig integrierte Sicherheitslösung zur Verfügung, die sich nahtlos über mehrere lokale und hybride Cloud-Umgebungen erstreckt

München, Germany - Oct 30, 2018


Fortinet (NASDAQ: FTNT), weltweit führender Anbieter von umfangreichen, integrierten und automatisierten Cyber-Security-Lösungen, kündigt die Erweiterung der Fortinet Security Fabric auf Microsoft Azure an. Nutzern steht damit ein verbesserter Schutz für die erweiterte Angriffsfläche ihrer hybriden Cloud-Umgebungen zur Verfügung.

  • Fortinet bietet ein breites Portfolio an Sicherheitslösungen für Azure, darunter FortiGate Next-Generation Firewall, FortiWeb, FortiMail, FortiManager und FortiAnalyzer.
  • Um dieses Portfolio zu erweitern, bietet der Security-Anbieter jetzt FortiSandbox für Azure an und unterstützt FortiCASB für Azure IaaS und Microsoft Office 365 SaaS-Lösungen. Fortinet hat die FortiGate Next-Generation Firewall außerdem um leistungsstarke Auto-Scaling-Funktionen erweitert und stellt seine Office-365-Sicherheitslösung jetzt auch auf Azure zur Verfügung.
  • Mit dieser Ankündigung ist Fortinet einer der wenigen Security-Anbieter, der die Kombination aus mehrschichtigen NGFW-, WAF-, E-Mail-Security-, Sandbox- und CASB-Lösungen auf Azure anbietet. Dies ist gleichzeitig einer der umfassendsten Ansätze für Multi-Cloud-Sicherheit für Unternehmensimplementierungen.

John Maddison, SVP of Products and Solutions bei Fortinet: „Die Erweiterung von Netzwerkinfrastrukturen und Workflows in die Cloud erfordert Sicherheitskontrollen, die Einhaltung von Richtlinien sowie Transparenz über traditionelle lokale Netzwerke und hybride Cloud-Umgebungen hinweg. Fortinet bietet Kunden von Microsoft Azure einen nahtlosen Zugriff auf die Fortinet Security Fabric und gibt Security-Verantwortlichen die Flexibilität, die sie benötigen, um konsistente Sicherheitskontrollen dort einzusetzen, wo und wann sie benötigt werden.“

Wenn Unternehmen ihre Workloads auf eine oder mehrere Public-Cloud-Infrastrukturen migrieren, vergrößern sie auch ihre digitale Angriffsfläche. Um die heutigen erweiterten Netzwerke zu sichern, sind Sicherheitslösungen erforderlich, die problemlos mehrere Umgebungen umfassen können, ohne zusätzliche Komplexität zu verursachen. Hinzu kommt die Flexibilität der Cloud. Dank ihr können sich Unternehmen an das steigende Datenaufkommen und die sich ändernden Arbeitsabläufe anpassen. Dies macht jedoch auch den Einsatz von Sicherheitslösungen erforderlich, die synchron zur Cloud-Infrastruktur skalierbar sind.

Um Kunden dabei zu unterstützen, mit diesen Änderungen Schritt zu halten, ohne Kompromisse bei der Sicherheit einzugehen, erweitert Fortinet sein Security Fabric-Angebot auf Azure um zusätzliche Funktionen. So sind bereits die virtuellen Instanzen der Security-Technologien FortiGate Next-Generation Firewall, FortiMail und FortiWeb für Azure Kunden verfügbar, genau wie die einheitlichen Management-Lösungen FortiManager und FortiAnalyzer. Jetzt hat Fortinet auch die Verfügbarkeit von FortiCASB und FortiSandbox für Azure bekannt gegeben.

Die Erweiterung von FortiCASB auf Azure bietet Transparenz, Compliance, Datensicherheit und Schutz vor Bedrohungen für seine IaaS-Services. FortiCASB bietet Einblicke in Ressourcen, Nutzer, Benutzerverhalten und Daten, die in der Cloud gespeichert sind, während seine fortschrittlichen Kontrollen die Sicherheitsrichtlinien vom Netzwerk-Perimeter bis hin auf die IaaS-Ressourcen und SaaS-Anwendungen von Azure ausdehnen.

FortiSandbox for Azure bietet eine leistungsstarke Kombination aus fortschrittlicher Früherkennung, automatisierter Risikominimierung, verwertbaren Erkenntnissen und flexibler Bereitstellung, um gezielte Angriffe aus bekannten und unbekannten Quellen zu identifizieren und zu stoppen. Die plattformübergreifende Funktionalität bietet zudem eine nahtlose Sicherheitserkennung und -reaktion im gesamten verteilten Unternehmensnetzwerk. Gemeinsam stellen FortiMail, FortiCASB und FortiSandbox eine robuste Lösung zur Sicherung von Office-365-SaaS-Anwendungen für Unternehmen bereit, ohne dass der Datenverkehr die Microsoft-Cloud-Infrastruktur verlassen muss. Dies gewährleistet eine bessere Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen durch erhöhte Sicherheit.

Zudem gibt Fortinet auch die erweiterte Auto-Skalierungsfunktionalität für die FortiGate Next-Generation Firewall bekannt. Sie unterstützt Unternehmen dabei, die Flexibilität und Skalierbarkeit der Cloud-Infrastrukturen zu nutzen, um Sicherheitsdienste gemäß dem Nutzungsmuster der Applikationen zu verwenden.

Die Ergänzung um diese Lösungen macht die Fortinet Security Fabric zu einem der umfangreichsten Portfolios an integrierten Sicherheitslösungen, die für Azure erhältlich sind. Es ist eine der wenigen Security-Suiten, die die Kombination aus mehrschichtigen NGFW-, WAF-, E-Mail-Security-, Sandbox- und CASB-Lösungen auf Azure anbietet. Gleichzeitig stellt es auch einen der umfassendsten Ansätze für die Multi-Cloud-Sicherheit für verteilte Unternehmensumgebungen bereit. Durch die Implementierung der Fortinet Security Fabric auf Azure können Kunden eine vollständig integrierte Sicherheitslösung einsetzen, die sich nahtlos über mehrere lokale und hybride Cloud-Umgebungen erstreckt.

Um die Integrationsbeziehungen zu intensivieren, ist Azure auch Mitglied des Fortinet Fabric-Ready Partner-Programms, einer Premium-Kategorie der Technology-Alliance-Partnerschaften von Fortinet und ein wichtiger Bestandteil der Fortinet Security Fabric. Dieses Programm unterstützt Fortinet und Fortinet-Partnern dabei, ihre jeweiligen Lösungen besser zu integrieren, um eine konsistentere und effektivere End-to-End-Sicherheit zu gewährleisten.

Begleitendes Zitat

„Unsere gemeinsamen Kunden verlassen sich auf ein optimiertes und konsistentes Security Management, das Web-Anwendungen schützt und Zero-Day-Bedrohungen verhindert, während sie globale Infrastrukturen über die Cloud verwalten. Wir freuen uns, dass Fortinet weiterhin Microsoft-Kunden unterstützt. Indem das Unternehmen seine Security Fabric-Plattform in Microsoft Azure erweitert und seine Security-Expertise zur Verfügung stellt, bietet es Kunden integrierte Lösungen, die lokale und hybride Cloud-Umgebungen umfassen.“

– Ryan McGee, Director, Microsoft Security Marketing bei Microsoft Corp. 

Weitere Informationen

Über Fortinet ( www.fortinet.com/de )

Fortinet (NASDAQ: FTNT) schützt die wertvollsten Ressourcen einiger der größten Unternehmen, Service Provider und Behörden weltweit. Fortinet stattet seine Kunden mit intelligenten, lückenlosen Schutzmaßnahmen gegen das rasant wachsende Cyber-Bedrohungsumfeld aus und ermöglicht es den permanent steigenden Leistungsanforderungen am Borderless Network entgegenzuwirken. Nur die Fortinet Security Fabric-Architektur kann umfassende IT-Security ohne Kompromisse garantieren, die alle Security-Anforderungen von Netzwerk-, Applikations-, Cloud- oder Mobile-Umgebungen adressiert und berücksichtigt. Fortinet liefert die meisten Security Appliances weltweit aus. Mehr als 360.000 Kunden vertrauen Fortinet den Schutz ihrer Marke an. Mehr dazu auf: www.fortinet.com, im Fortinet Blog, oder bei den FortiGuard Labs, eines der besten Forschungs- und Analyse-Teams für IT-Bedrohungen weltweit.

Copyright © 2018 Fortinet, Inc. All rights reserved. The symbols ® and ™ denote respectively federally registered trademarks and common law trademarks of Fortinet, Inc., its subsidiaries and affiliates. Fortinet's trademarks include, but are not limited to, the following: Fortinet, FortiGate, FortiGuard, FortiCare, FortiManager, FortiAnalyzer, FortiOS, FortiASIC, FortiMail, FortiClient, FortiSIEM, FortiSandbox, FortiWiFi, FortiAP, FortiSwitch, FortiWeb, FortiADC, FortiWAN, and FortiCloud. Other trademarks belong to their respective owners. Fortinet has not independently verified statements or certifications herein attributed to third parties and Fortinet does not independently endorse such statements. Notwithstanding anything to the contrary herein, nothing herein constitutes a warranty, guarantee, contract, binding specification or other binding commitment by Fortinet or any indication of intent related to a binding commitment, and performance and other specification information herein may be unique to certain environments. This news release may contain forward-looking statements that involve uncertainties and assumptions, such as statements regarding technology releases among others. Changes of circumstances, product release delays, or other risks as stated in our filings with the Securities and Exchange Commission, located at www.sec.gov, may cause results to differ materially from those expressed or implied in this press release. If the uncertainties materialize or the assumptions prove incorrect, results may differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements and assumptions. All statements other than statements of historical fact are statements that could be deemed forward-looking statements. Fortinet assumes no obligation to update any forward-looking statements, and expressly disclaims any obligation to update these forward-looking statements.