Fortinet erweitert Technologie-Partnerschaft mit Microsoft und liefert umfangreiche, skalierbare Cloud-Sicherheit für globale Unternehmen

Microsoft wird Mitglied des Fortinet Fabric-Ready Partnerprogramms und integriert innovative Sicherheitsfunktionen in Microsoft Azure Workloads

Munchen, Germany - Jun 29, 2017


John Maddison, Senior Vice President of Products & Solutions bei Fortinet: „Um mit neuen Infrastrukturanforderungen von On-Demand-Ressourcen, automatisierten Richtlinien und Echtzeit-Bedrohungsinformationen Schritt halten zu können, muss das Sicherheitssystem sich an ein Unternehmen anpassen können. Fortinet und Microsoft setzen sich beide dafür ein, Unternehmen dabei zu helfen, ihre Daten sicher in die Cloud zu migrieren, damit sie von der Elastizität, der Größe und Performance von cloudbasierten Services profitieren können. Wir freuen uns, Microsoft als Fabric-Ready Partner willkommen zu heißen, und freuen uns schon auf die weitere Zusammenarbeit in der Entwicklung von automatisierten, adaptiven Sicherheitsfunktionen für die Cloud, von denen unsere globalen Unternehmenskunden profitieren werden.“ 

News Summary

Fortinet (NASDAQ: FTNT), der weltweit führende Anbieter von leistungsstarken Cybersecurity-Lösungen, hat heute die erweiterte technologische Partnerschaft mit Microsoft im Rahmen des Fabric-Ready Partnerprogramms sowie neue Integrationen von Cloud-Sicherheitsservices bekannt gegeben. 

  • Microsoft ist nun Mitglied des Fortinet Fabric-Ready Partnerprogramms und integriert Informationen sowie Intrusion-Prevention- und Managementfunktionen aus der Fortinet Security Fabric in das Microsoft Azure Security Center (ASC), um so Cloud-Workloads besser zu schützen. 
  • Neben den FortiGate Enterprise Firewalls sind auch die virtualisierten FortiWeb Web Application Firewalls (WAF) für einen mehrschichtigen Schutz von Anwendungen vor Angriffen im Azure Security Center verfügbar.
  • Die FortiGate Enterprise Firewalls sind nach Bedarf auf dem Azure Marketplace erhältlich.


Fortinet und Microsoft unterstützen Unternehmen bei der Migration in die Cloud 

Laut eines aktuellen Berichts von McKinsey & Company werden wahrscheinlich immer mehr große Unternehmen ihre Workloads von klassischen und virtualisierten Umgebungen in die Cloud verschieben, wobei die Zahl an Unternehmen, die mindestens eine Workload auf einer IaaS-Plattform (Infrastructure-as-a-Service) hosten, bis 2018 auf 41 % steigen wird. Um die Weiterverbreitung von IaaS zu unterstützen, müssen die Unternehmen sicherstellen, dass ihre Daten auf dem Weg zur und in der Cloud geschützt werden. 

Unternehmen profitieren vom Ausbau der technischen Partnerschaft zwischen Fortinet und Microsoft in der Form von integrierter Cybersicherheit mit Informationsaustausch in Echtzeit und automatisiertem Schutz der Workloads vor Ort und in der Cloud. 

  • Microsoft wird Fortinet Fabric-Ready Partner: Mit Microsoft als Fabric-Ready Partner profitieren die Azure Unternehmenskunden von den umfangreichen und automatisierten Funktionen der Fortinet Security Fabric mit bereits integrierten End-to-End-Sicherheitsangeboten für die Cloud, die den Aufwand für den technischen Support verringern und Kosten sparen. Fortinets virtualisierte Lösungen bieten Azure Kunden Bedrohungs-Feeds in Echtzeit und automatisierte Sicherheitskontrollen, die ihnen einen umfassenden Überblick über den Sicherheitsstatus ihrer Azure Workloads bieten und eine schnellere, intelligentere Reaktion auf Angriffe ermöglichen.
  • FortiWeb Web Application Firewall jetzt im Azure Security Center verfügbar: Sowohl die Automatisierung als auch Sicherheitsempfehlungen sind grundlegend für Cloud-Installationen. Durch die zunehmende Vielfalt an Cyberangriffen werden automatisierte, analysenbasierte Richtlinien immer wichtiger. Die FortiGate Enterprise Firewalls sind bereits seit Längerem im ASC verfügbar und jetzt wurde auch FortiWeb für Azure Workloads validiert. Diese Firewalls bieten eine weitreichende Sicherheitsautomatisierung mit analysenbasierter Bedrohungserkennung und mehrschichtigem Anwendungsschutz vor Angriffen. Azure Kunden erhalten dadurch mehr Kontrolle über ihre Sicherheit.
  • Erweiterung der Security Fabric auf Referenzarchitektur der Enterprise Cybersecurity Group (ECG): Die FortiGate Enterprise Firewalls wurden als validierte Sicherheitslösung für das umfassende ECG Enterprise Deployment-Modell empfohlen. Die Erweiterung von Fortinets virtualisierten Firewalls in die ECG Referenzarchitektur ermöglicht Azure Kunden eine optimale Nutzung ihrer bestehenden Infrastrukturen und eine sichere Migration in die Cloud.

Die virtualisierten Fortinet Security Fabric Lösungen wie FortiGate Enterprise Firewalls, FortiAnalyzer für die zentralisierte Netzwerkprotokollierung, -analyse und -berichterstellung, FortiManager für das zentrale Management der Cloudsicherheit, FortiMail für sichere E-Mail-Gateways und die FortiWeb Web Application Firewalls sind ab sofort auf dem Azure Marketplace erhältlich. 


„Verbundene Technologien bieten Unternehmen unglaubliche Chancen, Innovationen zu beschleunigen und Risiken zu minimieren. Gleichzeitig muss bei allen Aspekten auch an die Sicherheit gedacht werden. Durch die Integration von Fortinets Technologien in Microsoft Azure und einen hohen Sicherheitsanspruch durch das Azure Security Center bieten Microsoft und Fortinet gemeinsam ausgezeichnete fortschrittliche Cybersicherheitslösungen für Unternehmen, bei denen Mobilität und die Cloud eine entscheidende Rolle spielen“, sagt Ann Johnson, Vice President, Worldwide Enterprise Product and Cybersecurity Groups, Microsoft Corp. 


Additional Resources

Über Fortinet

Fortinet (NASDAQ: FTNT) schützt die wertvollsten Ressourcen einiger der größten Unternehmen, Service Provider und Behörden weltweit. Fortinet stattet seine Kunden mit intelligenten, lückenlosen Schutzmaßnahmen gegen das rasant wachsende Cyber-Bedrohungsumfeld aus und ermöglicht es den permanent steigenden Leistungsanforderungen am Borderless Network entgegenzuwirken. Nur die Fortinet Security Fabric-Architektur kann umfassende IT-Security garantieren, die alle Security-Anforderungen von Netzwerk-, Applikations-, Cloud- oder Mobile-Umgebungen adressiert und berücksichtigt. Fortinet liefert die meisten Security Appliances weltweit aus. Mehr als 310.000 Kunden vertrauen Fortinet den Schutz ihrer Marke an. Mehr dazu auf: www.fortinet.com, im Fortinet Blog, oder bei den FortiGuard Labs, eines der besten Forschungs- und Analyse-Teams für IT-Bedrohungen weltweit.

Copyright © 2017 Fortinet, Inc. All rights reserved. The symbols ® and ™ denote respectively federally registered trademarks and unregistered trademarks of Fortinet, Inc., its subsidiaries and affiliates. Fortinet's trademarks include, but are not limited to, the following: Fortinet, FortiGate, FortiGuard, FortiManager, FortiMail, FortiClient, FortiCloud, FortiCare, FortiAnalyzer, FortiReporter, FortiOS, FortiASIC, FortiWiFi, FortiSwitch, FortiVoIP, FortiBIOS, FortiLog, FortiResponse, FortiCarrier, FortiScan, FortiAP, FortiDB, FortiVoice and FortiWeb. Other trademarks belong to their respective owners. Fortinet has not independently verified statements or certifications herein attributed to third parties and Fortinet does not independently endorse such statements. Notwithstanding anything to the contrary herein, nothing herein constitutes a warranty, guarantee, binding specification or other binding commitment by Fortinet, and performance and other specification information herein may be unique to certain environments. This news release contains forward-looking statements that involve uncertainties and assumptions, such as statements regarding technology releases. Changes of circumstances, product release delays, or other risks as stated in our filings with the Securities and Exchange Commission, located at www.sec.gov, may cause results to differ materially from those expressed or implied in this press release. If the uncertainties materialize or the assumptions prove incorrect, results may differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements and assumptions. All statements other than statements of historical fact are statements that could be deemed forward-looking statements. Fortinet assumes no obligation to update any forward-looking statements, and expressly disclaims any obligation to update these forward-looking statements.